Manifesting Superheros

Manifesting Superheros

Ich manifestier mir die Welt, wie sie mir gefällt

Kennst du das: Du willst Gas geben, Erfolg haben und dann scheitert es daran, dass du dich nicht überwinden kannst?

Deine Blockade vor dem Telefonieren scheint unüberwindlich?

Die Aufgaben, die du dir terminiert hast scheinen doch gerade nicht so dringend und können ruhig noch ein wenig auf später terminiert werden?

Irgendwie hast du ein totales Chaos im Kopf und weisst gar nicht wo anfangen?

Ok, für jeden dieser Punkte kann man mit einem anderen Ansatz vorbeikommen, dazu an anderer Stelle. Doch um es auf einen Nenner zu bringen: Tu es!

Hahaha, denkst du dir jetzt! Du hast leicht reden, schliesslich ist telefonieren, To-Dos erledigen dein Daily-Business als Texterin und Unternehmerin. Das kannst und machst du sicher im Schlaf! Nein, weit gefehlt, auch ich habe manchmal so meine “Knörze” und zeitweiligen Blockaden und diese muss ich  mal mehr, mal weniger angestrengt lösen, resp. in positive Glaubenssätze wandeln. Aber eigentlich sollte ich von vorne Anfangen, dann wird alles etwas klarer worauf ich hinaus will.

Ich war genau so drauf: Schiss vor dem Telefonieren, elende Aufschieberitis und ich sah vor lauter Aufgaben, den To-Do-Wald nicht mehr. Und da passierte es, …

…das perfekte Tool wurde mir vor die Füsse gelegt. Ich meldete mich zu einem Gratis-Webinar an, dass ich auf Facebook entdeckte. 

Worum ging es? 

Übers Manifestieren. 

Was ist Manifestieren?

Kennst du Bestellung beim Universum?

Ja, schon gehört.

Manifestieren hat zunächst den gleichen Ansatz, aber du kannst nicht einfach zu Hause auf dem Sofa sitzen und auf den Erfolg warten. Du musst schon etwas tun.

Was denn?

Manifestieren eben!

Erzähl mehr.

Beim Manifestieren machst du Folgendes (die Kurzversion, damit du eine Ahnung davon bekommst):

1. Ziel(e) definieren

Du schreibst dir deine Ziele auf (in der Gegenwart oder Vergangenheit, z.B. Ich bekomme den Termin bei meinen Wunschkunden xy mit Leichtigkeit und ich begeistere Ihn mit meinem Angebot)

2. Visualisieren

Du stellst es dir bildlich vor, visualisierst dein Ziel. Kopfkino, als wärst du bereits in dieser Situation in der positivsten Variante.

3. Geh ins Gefühl

Du fühlst die Freude, Motivation und Power, wenns so ideal läuft und lässt das Kopfkino nach deinem Drehbuch laufen inkl. dem optimalsten Happy End, dass du dir vorstellen kannst.

4. Reminder

Über den Tag verteilt, mach dir einen Reiminder oder etwas, dass dich immer mal wieder daran erinnert, denke wieder daran: Spiel das Kopfkino wie vorher beschrieben hab, fühle dich in die positive Gefühle.

5. Tu es

Komm ins Tun und überleg dir, wo du aktiv werden kannst um dein(e) Ziel(e) schneller erreichst? Der Termin wird dir nicht vom Himmel in den Schoss fallen. Anrufen und den Termin vereinbaren musst du schon selbst. Mach es, schieb es nicht auf und nicht zu lange vor dir hin. Wenn du Schiss hast, bereite das Gespräch vor. Überleg dir was könnte kommen, überlege dir Argumente. Was hast du zu verlieren nix. 

Voilà, das ist Manifestieren. Tönt cool, gell? Und sind wir mal ganz ehrlich, so neu ist das gar nicht oder? Als ich mir so die einen oder anderen Gedanken dazu gemacht habe, entdeckte ich, dass ich mir so das eine oder andere schon vor dem Workshop manifestiert habe, hat nicht so bewusst und teilweise nicht so schnell aber es kam in mein Leben. Je nachdem wie konkret ich gewesen war, genau das, was ich wollte oder eben weniger genau. 

Das Manifestieren hilft mir extrem. Ich habe bereits nach kurzer Zeit mehr Struktur und schon so einige Blockaden überwunden. Und ich weiss, wie ich es angehe wenn ich vor einem neu entdeckten Limit stehe, aber das ist eine andere Geschichte für einen nächsten Blogartikel.

Hats dir gefallen und du möchtest mehr übers Manifestieren erfahren und selbst ein Manifesting Superhero werden? Dann bleib dran und und abonniere & like meine Facebookseite, dann erfährst du, wenn der nächste Blogartikel online geht. Bis ganz bald und jetzt los: Manifestier dir dein Leben, wie es dir gefällt;)!

Was dich in meinen nächsten Blogartikel  zum Thema Manifestieren erwartet:

Wie verwandle ich Blockaden und Limits in positive Glaubenssätze?

Wie schreibe ich nützliche Affirmationen, die mich weiterbringen?

Ho’oponopono und die hawaiiarische Variante des Manifestieren

Wieso dich die Aufschieberitis nich weiterbringt!

Struktur und Planung

Menü schließen